Hitec X4 micro – Ladegerät für Hallenflieger

Hitec X4 micro - Photo © M. Löffler

Hitec X4 micro – Photo © M. Löffler

In Nürnberg hatte im Januar 2014 die Firma Hitec erstmals ein neues kleines 4Port-Ladegerät gezeigt, dass ganz und gar auf das Laden von 1S micro Akkus, wie sie in den immer beliebteren RTF mini Helis, Flugzeugen und Quadrocoptern verwendet werden, spezialisiert ist. Bereits jetzt, nicht einmal 14 Tage nach Ende der Messe, ist das neue Gerät auf meinem Tisch gelandet und ich habe den Neuling gleich einem kleinen Test unterzogen. Schließlich ist es draußen, trotz des ungewönlich warmen Winters, immer noch zu ungemütlich zum fliegen.

Die kompakte Pappverpackung enthält außer dem Gerät ein 230V Netzkabel und zusätzlich ein 12V Netzkabel mit 2 kleinen Krokoklemmen für den Anschluss an die Autobatterie. Zwar geht die Anleitung nicht auf weitere alternative Stromquellen ein, Da die erlaubte Eingangsspannung jedoch mit 11-15 V. den Betriebsspannungsbereich eines 3S LiPo Akkus

weg mit den Krokoklemmen © M. Löffler

weg mit den Krokoklemmen © M. Löffler

perfekt abdeckt habe ich mich entschlossen beherzt zur Kombizange zu greifen und die beiden Klemmen noch vor der ersten Benutzung durch einen flugs angelöteten T-Stecker zu ersetzen. Jetzt lässt sich das kleine Gerät bequem an meinen im Winter so wie so ungenutzten 3S Akkus betreiben und ich muss beim Hallenfliegen nicht dauernd den Weg in die Umkleidekabine antreten um mein Ladegerät zu bestücken.

Gegenüber den in den Sporthallen dominierenden blauen 1S Ladegeräten aus den RTF Sets gibt sich das Hitec X4 micro erfreulich auskunftfreudig. Für jeden angeschlossenen Akku werden die aktuelle Spannung, Der Ladestrom und die bisher eingeladene Kapazität in mAh im Wechsel angezeigt.

Laden mobil © M. Löffler

Laden mobil © M. Löffler

Dabei lässt sich der Ladestrom für jeden einzelnen Ausgang des 4-Port Ladegerätes komfortabel und „selbsterklärend“ mit einem Drehregler zwischen 0,1 A und 1A regeln. Laden lassen sich neben den 1S E-Flite und Blade Akkus für die neben dem gängigen kleinen Anschluss auch der größere (Blade mCP x) Anschluss vorhanden ist auch Walkera und Nine Eagles Akkus, die zwar den gleichen Stecker, aber eine unterschiedliche Polung haben, ohne dass ein Adapter benötigt wird.

Derart anschlussfreudig, war mein Testobjekt beim Hallenfliegen im Verein schnell so beliebt, dass von den 4 Ladeplätzen beinahe keiner mehr für meine Akkus übrig geblieben wäre. Mein Urteil zu diesem Intelligenten Gerät ist also eine klare Kaufempfehlung, schon damit ich am nächsten Sonntag mein Gerät für mich allein habe.

Anzeige