Notstromversorgung für den Heli – R2 Pufferschaltung

R2 Pufferschaltung mit 25F Caps

R2 Pufferschaltung mit 25F Caps

Natürlich lade ich meine Heli Akkus sorgfältig bevor ich fliegen gehe und natürlich sind alle Stecker ordentlich verlötet und alle Kabel sauber verlegt, trotzdem, was passiert eigentlich mit meinem wertvollen Hubschrauber, wenn aus irgendeinem Grund der Strom plötzlich ausfällt? Eigentlich ganz klar, er fällt vom Himmel wie ein Stein und spätestens bei Bodenkontakt ist voraussichtlich nicht mehr viel verwertbares übrig von dem schönen RC Heli. Wenn man aber fleißig geübt hat, und eine Autorotationslandung beherrscht, dann braucht man eigentlich nur noch ein relativ preiswertes kleines Teil um so einem GAU vorzubeugen. Eine Notstromversorgung, die den Empfänger und die Servos zu mindest so lange mit dem lebenswichtigen Saft versorgt wie der Heli braucht um sicher den Boden erreicht zu haben.

Notstrom Eingebaut - Foto M. Löffler

Notstrom Eingebaut – Foto M. Löffler

Genau so eine Notstromversorgung hat die Schweizer Firma R2 Prototyping in Form einer so genannten Pufferplatine im Angebot. Der Strom für die Notstromversorgung wird in Caps gespreichert. Diese Caps sind besonders leistungsfähige Kondensatoren, die sich schnell aufladen lassen und in der Lage sind relativ große Kapazitäten aufzunehmen. Typischerweise werden 3 solche Kondensatoren a 25 F an die Platine angelötet, was einer Gesammtkapazität von 75 Farahd entspricht. Gut 30 Sekunden lässt sich ein 700er Heli damit noch steuern. Eine Autorotationslandung dauert bei einem Modellhubschrauber selten länger als 10 Sekunden. Es bleibt also mehr als genug Zeit. Werden 50F Caps verwendet müsste sogar mehr als eine Minute drin sein. Das reicht sogar um ein Flächenmodell zu landen. Insbesondere, da in Flächenmodellen die Servoaktivität weitaus geringer sein sollte als beim Heli.

Vertrieben wird die schlaue Notstrom Versorgung in Deutschland unter anderem von HEMPEL Modellflugwelt (-> Link zur Notstrom Schaltung)

Das kleine Paket aus Stromspeicher und Schaltung wird einfach an einen freien Steckplatz in den Empfänger eingesteckt und an einer passenden Stelle am Hubschrauber befestigt. In den ersten Sekunden sorgt die Schaltung dafür, dass die Caps aufgeladen werden. Fällt der Strom aus. Wird der Empfänger über die geladenen Caps mit Strom versorgt. Einfacher und vor allem sicherer geht es nicht.

Anzeige