Multiplex FunGlider RR

20150509_124119Auf der Multiplex Airshow die am vergangenen Wochenende auf dem Flugplatz Bruchsal stattgefunden hat, konnte man ein neues Modell von Multiplex bewundern. Der Multiplex FunGlider sieht zwar auf den ersten Blick dem Panda aus dem gleichen Hause verdammt ähnlich. Tatsächlich handelt es sich aber um ein neues Modell, welches „spektakulär unspektakulär“ daherkommt. Auch wenn in einigen Foren gleich zu lesen war, „warum müssen eigentlich alle Multiplex Modelle gleich aussehen“ bin ich selbst ziemlich begeistert. Es brauchte am Samstag früh nicht viel Überredungskunst einen Freundlichen Modellflieger, der in der glücklichen Lage war das Modell bereits seit 5 Minuten testen zu dürfen zu überreden mir mal den Knüppel zu überlassen. Und so kann ich schon jetzt, obwohl mein eigener FunGlider seinen Erstflug noch vor sich hat schon ein bisschen mehr berichten. Der Flieger hat mit 1.300 mm Spannweite 14 cm bzw. gut 12% mehr als der Panda was sich in einer deutlich verbesserten Gleitleistung niederschlägt. Außerdem hat das Modell serienmäßig Querruder die ca. 50% der Flächentiefe abdecken und für ein recht agiles Flugverhalten sorgen. Auch beim Motor wurde gegenüber dem Panda ein Schippchen drauf gelegt. Steigt der Panda doch eher gemächlich, ist der FunGlider doch schon recht flott.

Fazit

Der FunGlider ist zwar sowohl gutmütig als auch flott zu bewegen, spricht aber wohl nicht gerade absolute Einsteiger an. Dafür ist er eigentlich das ideale Spaß-Modell für alle Segler-Affinen Modellflieger. Dank der Intelligenten Flächensteckung und dem Multiplex typischen steckbaren Pendelleitwerk ist er ruck-zuck Einsatzbereit und macht sowohl im Motorflug als auch im Hang- oder Thermikflug viel Spaß. Zu kaufen gibt’s den FunGlider RR hier ->

Anzeige