Team Orion Touch advantage

Seit heute ist das neue Touchscreen Ladegerät „Touch advantage“ von Team Orion lieferbar. Obwohl meine Frau der Meinung ist, ich würde bei weitem genügend Ladegeräte besitzen, konnte ich nicht widerstehen und musste das Gerät einfach haben (hier). Hier meine ersten Eindrücke.

Die Marke „Team Orion“ dürfte in Modellfliegerkreisen eher unbekannt sein. Das Programm ist in erster Linie auf RC-Car Fahrer abgestimmt, was in diesem speziellen Fall überhaupt kein Nachteil ist – Im Gegenteil. Auch bei RC-Car Fahrern setztzen sich LiPo Akkus und Akkus mit mehr als 7,2V Spannung mehr und mehr Durch. Dieser Umstand sorgt dafür, dass die Verwendete Ladetechnik für Modellbauer mit kleineren Modellen die mit 3-4S LiPos fliegen bzw Heli Piloten bis zur 500er Klasse die 6S Akkus mit bis zu 2.200 mAh haben vollauf geeignet ist. Ein weiterer Umstand, nämlich der, dass RC-Car fahrer Ihren Akkus zwar Höchstleistungen abfordern, die weit über dem liegen, was Flächeflieger jemals benötigen, dabei aber wenig Lust haben sich allzusehr mit Ladetechnik herumzuschlagen, führt dazu, dass Ladegeräte, die für diese Zielgruppe gebaut sind, häufig sehr bequem zu bedienen sind.

Genau hier kann das Touch advantage seine Stärken ausspielen. Das Ladegerät ist mit einem mit 400×240 Pixeln sehr hochauflösenden resistivem TFT Display ausgestattet, das Smartphonequalität hat. Ein leichtes antippen mit dem Finger reicht um die jeweilige Funktion auszuwählen. Die Menüführung ist so gestaltet, das Fehler nahezu ausgeschlossen sind. Bei laufendem Ladevorgang zeigt das advantage Touch alle Ladeparameter übersichtlich an und für alle die noch mehr Informationen wollen ist sogar eine grafische Ladekurve direkt am Gerät anzeigbar.

Begeistert bin ich auch vom Umfang des mitgelieferten Zubehörs. Neben sechs verschiedenen Ladekabeln, einem 12 V und einem 230 V Anschlusskabel und sogar einem USB Kabel kommt beim öffnen der elganten weißen Schachtel ein sogenanntes 4in1 Balancer Board zum vorschein. Dieses Praktische Board ermöglicht es alle gängigen LiPo Akkus direkt anzuschließen, ohne noch diverse Adapter erwerben zu müssen. Dadurch, dass alle Adapter auf einer einzigen Platine untergebracht wurden, ist dies zwar etwas größer ausgefallen als üblich, jedoch gehört damit ein Vergessen der passenden Platine der Vergangenheit an. Eine sehr praktische Idee. Da lässt sich leicht verschmerzen, dass die Auswahl der Ladekabel sich doch eher an RC-Car Fahrer richtet.

Leider Wird das Gerät auch in Deutschland standardmäßig mit einer englischen Menüführung geliefert. Allerdings ist der Weg zu einem deutschen Menü relativ schnell gegangen. Die deutschsprachige gedruckte Anleitung weist den Weg zu einer ebenfalls deutschsprachigen Interneseite: teamorion.com/touch auf der die aktuelle deutschsprachige Firmware zum download zur Verfügung steht. Mit wenigen Klicks ist die Firmware mittels des beiliegenden Mini USB Kabels in das Gerät eingespielt, auch das ist Schritt für Schritt erklärt, und schon „spricht“ das advantage Touch deutsch.

Neben seinen inneren Werten hat die Neuheit von Team Orion aber eine Stärke, die sie aus der Masse der 50W Ladegeräte weit hervorhebt. Das Design. Die elegante weiß hochglänzende Oberfläche und das schnörkellose Design erinnert eher an eine moderne Audio Komponente als an einen Modellbauartikel. Das Touch advantage würde also selbst dann nicht störend auffallen, wenn ich künftig mal wieder am Freitag Abend meine Akkus im Wohnzimmer lade. Das hervorragende Display rundet dieses Hitech-Erscheinungsbild ab.

Da ich jetzt von der Tastatur ins Wohnzimmer wechsle, Freitag abend genießen und Akkus laden 😉 füge ich nur noch schnell ein paar Bilder und das Ofizielle Video von Team Orion hinzu.

Anzeige

Kommentare

  1. Kubilay Bekdemir sagt:

    Hallo Herr Löffler,

    versuche seit 2 Stunden vergeblich auf das Gerät die deutsche Menüführung zu installieren. Über die Homepage teamorion.com/touch habe ich mich angemeldet, wurde aufgefordert meine Emailadresse anzugeben, bekam eine Email mit einem Link, bin dem gefolgt und habe die Datei herunter geladen. Habe die Datei CP210xVCPInstaller.exe installiert, habe das Gerät mit dem beiliegenden USB-Kabel mit meinem Laptop verbunden, starte das Programm Datei TFT_charger_update.exe, als Port bringt mir das Programm automatisch „Port 24“, immer, ganz gleich an welchen USB-Anschluss ich es anschließe. Port lässt sich auch nicht manuell ändern. Über den Open-Button wähle ich die .bin Datei aus. Jetzt auf Update, und, Error: USB connect ERROR!
    und diese Nachricht bekomme ich immer wieder! Gerät ist nicht mit einer Stromquelle angeschlossen. Arbeite mit Windows 7. Was mache ich falsch??
    Danke für die Hilfe.

    Gruß
    Kubilay Bekdemir

  2. matthias matthias sagt:

    Die Kommunikation des Ladegerätes mit dem PC läuft über ein Standard UART. Der Treiber dafür ist im Win 7 enthalten. Wenn Du das Ladegerät ansteckst, dann musst Du erst mal dafür sorgen, dass Windows den Treiber komplett installiert, so das die Kommunikation funktioniert, erst Dann kann die Update-Software ausgeführt werden. Natürlich kann es sein, dass Du irgendeinen Gerätekonfilikt hast, das ist natürlich aus der Ferne schwer diagnostizierbar. Falls an Deinem PC viele Geräte angeschlossen sind, dann kann es helfen die Geräte für das Update vorher zu entfernen. Außerdem musst Du natürlich als Benutzer auf dem Rechner berechtigt sein Geräte zu installieren. Du musst Dich ggf. als Administrator anmelden.

    1. Kubilay Bekdemir sagt:

      Hallo Herr Löffler,

      hat sich erledigt.
      Habe unter Gerätemanager die Eigenschaften des Gerätes aufgerufen. Automatisch wurde dem Gerät Port 24 zugewiesen da Port 3-23 belegt sind. Habe es manuell auf Port 2 geändert da es laut System frei war. Und siehe da, auf einmal klappt es!

  3. Wendler sagt:

    Hallo
    Habe Win 7 und kann kein Deutsch Update instllieren.
    Bitte um Hilfe.
    Im Gerätemanager zeigt mir es immer ein ! an.
    mfg
    Daniel Wendler